Träume.
Die Möglichkeit das Träume wahr werden können,
macht das Leben erst interessant.
Lebe.
Die einzige Möglichkeit, etwas vom Leben zu haben,
ist, sich mit aller Macht hineinzustürzen.
Genieße.
Genieße den Augenblick,
denn der Augenblick ist dein Leben.
Reise.
Jede große Reise
beginnt mit einem kleinen Schritt

Donnerstag, Juni 23, 2016

Blogparade - 1. Halbjahr 2016

Life_Gourmet
Hallo Welt, Hallo Michael!

Zum bereits 3 Mal lädt Michael von Erkunde die Welt uns Blogger zur Blogparade ein. In 7 vorgebenen Kategorien gilt es die Besten Fotos des 1 Halbjahres 2016 zu küren und diese euch und natürlich Michael zu präsentieren. 


Die Kategorien sind:
  • Bunt
  • Schwarz-Weiß
  • Tierisch
  • Licht
  • Fahrzeug
  • Natur
  • Lieblingsbild des Halbjahres
Wie jedes Mal sind natürlich auch die Geschichten hinter den Bildern, dass was uns Blogger interessiert! Ich habe meinen Urlaub im ersten Halbjahr recht komprimiert für meine große China-Rundreise, daher werdet ihr sicher das ein oder andere Bild aus China in meinen Beiträgen wieder finden.

Bunt


Diese bunte Aufnahme ist in der Schilfrohrflöten Höhle (Ludi Yan), welche auch Reed Flute Cave genannt wird entstanden. Diese Höhle befindet sich etwas außerhalb der Stadt Guilin im Reich der Mitte. Eigentlich war unser Besuch dieser Höhle eher dem schlechten Wetter geschuldet, doch als wir die Höhle betraten trauten wir unseren Augen kaum. Eine wundervoll beleuchtete Landschaft aus Stalaktiten, Stalakmiten und Tropfsteine zog uns direkt in seinen Bann. Eine atemberaubende Atmosphäre, die mit Worten und auch mit Fotos kaum greifbar ist und nur einen Funken der Faszination wiederspiegelt, welche einen vor Ort bezaubert. Immer wieder sind verschiedene Areale der Höhle mit kleinen Schildern ausgestattet, welche den Besuchern zeigen wie der Gedanke für die Beleuchtung dieses Areals aussah. Eine Drachenpagode, Pinien im Schnee, Blumen, Obst und Früchte, Mythologische Gestalten wie Drachen und viele viele mehr. Auf meinem Bild könnt ihr die Schönheit einer roten Rose betrachten. Mehr zu dieser Höhle findet ihr im Beitrag über Guilin: Hier

Schwarz-Weiß

Die Region rund um den Westsee ist vor allem unter den Chinesen sehr bekannt. Viele Dichter und Denker des Landes haben die Schönheit bereits vor mehreren Jahrhunderten in Gedichten und Bildern festgehalten. Auf einer Bootstour konnten wir uns ein ganz eigenes Bild machen, ob der Westsee wirklich so schön ist, wie es bereits in alten Schriften beschrieben wird. Mehr zum Westsee findest du Hier

Tierisch

Es lässt sich fast erahnen, um welches Tier wir in China keinen Bogen machen können oder? In Chengdu sind wie sich vermuten lässt nicht nur ein ganzer Haufen Menschen zu finden, sondern auch viele der berühmten "Großen Pandabären". Das liegt daran, dass diese Gegend eine riesige Panda-Aufzuchtstation errichten ließ, welche mittlerweile über 100 Pandas beheimatet. Es wäre gelogen zu behaupten, dass die Aufzuchtstation nicht auch sehr gezielt auf Touristen ausgebaut wurde. Schön zu wissen ist, dass die Station Eigentum einer Organisation für Tiere/Pandas ist und jegliche Eintrittsgelder daher in den weiteren Ausbau, der Aufzucht und den Schutz der Tiere fließen. Mehr erfährst du Hier

Licht

Ohne Probleme hätte ich in dieser Kategorie sicher auch mein "buntes" Bild an den Start bringen können, aber ich habe mich für den Ausschnitt dieser Skyline entschieden. Konntest du erkennen um welche es sich handelt? Ja, genau es handelt sich um Hongkong. Wir hatten das Glück, dass wir diesen Platz genau rechtzeitig gefunden haben, um die abendliche Lichtshow von über 50 Häusern von hier aus bestaunen zu können.

Fahrzeug

Mein Fahrzeug des Halbjahres ist eindeutig das Drachenboot in der Shenvu-Schlucht. Diese kleinen Boote mit je 12 Passagieren machten uns die Größe dieser einmaligen Schluchten erst richtig klar. Im Seitenarm des Yangtse, welcher deutlich schmaler ist als der Yangste selbst, finden die Kreuzfahrtschiffe nicht genug Platz, daher haben wir ein Tagesausflug mit diesen kleinen Drachenbooten entlang der über 1000m Hohen Berge gemacht. Einiges mehr an Informationen dazu findest du Hier

Natur

 
Von der Natur geformt nennt sich dieser einzigartige Berg "Elefantenrüsselberg". Der Name entstand durch die Form des Berges, da dieser aussieht wie ein Elefant der seinen Rüssel ins Wasser hält und trinkt. In Mitten von Guilin gibt es ein Park ähnliches Areal, welches diesen Berg umgibt. Über einen kleinen, schmalen Weg kann man die Spitze des Berges erklimmen und einen atemberaubenden Blick über ganz Guilin und die umliegende Landschaft mit den Karstbergen genießen. Mehr kannst du Hier finden.

Mein Lieblingsbild

Vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass es einer der ersten Eindrücke in China war welcher mich total überwältigt hat und dieses Bild für mich ganz besonders macht. Die Stimmung im Sommerpalast in Peking war für mich atemberaubend und der Traum aus Kindheitstagen dieses wundervolle Land selbst zu erleben ging in Erfüllung. Dieses Bild wirkt gerade zu malerisch und lässt mich auch heute wieder in wundervollen Erinnerungen an diesen Urlaub, diese Erlebnisse und eine richtig schöne Zeit schwelgen! Mehr aus Peking Hier

Das war es auch schon wieder mit der Blogparade für dieses Mal. Drei Zusatzbilder möchte ich euch ganz ohne Text noch extra präsentieren, da sie mir ausgesprochen gut gefallen haben. Wenn euch meine Bilder gefallen freue ich mich über Kommentare, Likes und Co. Im Juli geht die nächste Reise nach Island, sodass ich bei der nächsten Blogparade sicher das ein oder andere Bildchen aus dem Land der Elfen zu präsentieren habe. Hier kannst du mir auf Instagram oder Facebook folgen.

Ein Weg

Mystisch

Blau ist Trumpf


Bis dahin bleibt reisefreudig!
Eure Life-Gourmets alias Daniel

Dienstag, Juni 21, 2016

China - Etappe 6: Guilin + Hongkong

Life_Gourmet
Und ehe man sich versieht, sind wir auch schon in der vorletzten Etappe unserer Reise angekommen. Für viele ist Guilin sicherlich kein Begriff, wenn er sich nie mit China bzw. einer Rundreise durch China beschäftigt hat. Ich hingegen habe mich genau wegen Guilin für diese Reise entschieden, statt für Rundreisen anderer Anbieter, welche sich oft auf die bekanntesten Orte und die touristischen Sehenswürdigkeiten dort beschränken.

Guilin ist umgeben von der unverwechselbaren Bergformation der Karstberge und liegt idyllisch am Li-Fluss, mehreren Seitenarmen, Nebenflüssen und Kanälen die sich durch die Stadt schlängeln. Die Atmosphäre ist besonders bei Nebel gerade zu mystisch, so wie sonst nur noch in Filmen über das alte China. Die Stadt hat ca.4,9 Millionen Einwohner und bietet neben der wundervollen Landschaft zahlreiche Höhlen, den Elefantenrüsselberg, die berühmten Reisterrassen und eine sehr abwechslungsreiche Umgebung.

Unser kurzer Abstecher nach Guilin ermöglichte uns leider nur einen sehr kleinen Teil der vielfältigen Möglichkeiten in diesem Ort und das Wetter machte uns einen kleinen Strich durch die Rechnung. Nach der Ankunft am Abend, gab es ein gemeinsames Abendessen und ein gemütliches ausklingen lassen des Abends. Bereits am nächsten Morgen erkundeten wir Guilin und die wundervolle Umgebung auf eigene Faust.

Der Elefantenrüsselberg 

liegt am Westufer des Li-Flusses in Süd-Guilin. Der Name entstand durch die Form des Berges, da dieser aussieht wie ein Elefant der seinen Rüssel ins Wasser hält und trinkt. Zwischen Rüssel und Körper des Berges gibt es eine runde Höhle, die sogenannte "Wasser-Mond Höhle", da diese angeblich wie ein schwimmender Mond aussieht. Die Höhle hat viele Inschriften, die teilweise von bekannten chinesischen Künstlern wie Lu You geschrieben wurden. Auf dem schmalen, steinernen Pfad zur Besteigung des Berges gelangt man zu einer weiteren Höhle: Die Elefantenaugenhöhle. Diese Höhle ist ca. 2m hoch und endet genau dort wo das rechte Auge des Dickhäuters sitzen würde, daher der Name. Am Ende der Höhle kannst du direkt in das Loch zwischen Elefant und Rüssel schauen und einige der Inschriften erkennen. Auf der Spitze des Berges kannst du den atemberaubenden Blick über ganz Guilin und die umliegende Landschaft mit den Bergen genießen. Ein Aufstieg lohnt sich auf alle Fälle, da es rundherum um den Berg ein sehr nett angelegtes Parkgelände gibt mit einer Showbühne und vielen Figuren die in den Abendstunden beleuchtet werden.

Ein Video von der Show-Bühne findest du Hier

Der Li-Fluss

entspringt im Nordosten von Guangxi und mündet in den Perl Fluss. Laut eines berühmten chinesischen Dichters schlängelt sich der Fluss wie ein grünes Seidentuch, dass sich durch jade-farbene Berge zieht. Die Hauptstrecke des Flusses ist nur ca. 83km lang und eine Fahrt von Guilin nach Yanghshou dauert ca 3-4 Stunden. Auf der Fahrt, welche zweifelsohne lohnenswert und für jeden Chinareisenden ein Muss ist, triffst du auf unglaublich schönen grüne Felsformationen, viele Reisfelder bzw. Reisterrassen, Bambuswälder, Kormoranfischer, Dörfer mit Einheimischen und hast die Möglichkeit verschiedene Höhlen zu besuchen.

Die Schilfrohrflötenhöhle 

(Ludi Yan)

Diese Höhle liegt etwas außerhalb von Guilin und ist mit dem Bus vom Hauptbahnhof gut erreichbar, wobei auch eine Fahrt mit dem Taxi dort hin mit knappen €5,00 erschwinglich ist. Den Namen bekam die Höhle von dem in der Umgebung wachsenden Schilf aus dem die Einheimischen Flöten machen und zum Verkauf anbieten. Im Inneren der Höhle befinden sich viele Stalaktiten, Stalagmiten und verschiedene faszinierenden Felsformationen. Durch eine wundervolle Ausleuchtung der Höhle mit LED-Leuchten ist diese ein echtes Highlight und man traut seinen Augen kaum, wenn in der Mitte der Höhle dann auch noch mit Beamern ein Film an die Felswand geworfen wird, der zeigt wie diese Höhle entstanden ist.

Ein Teil des Films findest du Hier


Weitere Sehenswürdigkeiten

Natürlich hat Guilin noch einige sehenswerte Ecken mehr, aber auf unserer Reise hatten wir leider nicht mehr Zeit um alle für uns zu entdecken. Wenn du in der Gegend bist solltest du etwas mehr Zeit einplanen, als 1 1/2 Tage wie unsere Rundreise. Neben den Longsheng Reisterrassen, dem Fubo Berg, dem Sieben Sterne Park mit eigenem Zoo und viele kleine Dörfer rund um Guilin bietet die Stadt dir die Möglichkeit schnell ins Feeling der Einheimischen abzutauchen und das Leben hier kennen zu lernen.
Mit dem Schnellzug führt uns unsere Reise weiter nach Shenzhen. Von dort aus setzen wir mit der Fähre über nach Hongkong. Da wir während eines Unwetters nach Hongkong übersetzten, war diese Schifffahrt eine etwas wackelige Angelegenheit die unsere Fähre kräftig durchschüttelte.

Hongkong

Erst seit dem Jahre 1997 gilt Hongkong wieder als Teil von China, als ehemalige britische Kolonie war die Stadt vorher viele Jahrzehnte in britischer Hand. Trotz der Zugehörigkeit zum Reich der Mitte hat Hongkong eine Sonderstellung als sogenannte Sonderverwaltungszone. Was heißt das? Die sogenannten Sonderverwaltungszonen haben, obwohl sie keine selbstständigen Staaten sind, eigene Zollverwaltungen und eine eigene Handelspolitik. Das heißt zum Beispiel, wenn ein Chinese nach Hongkong reisen möchte, braucht er/sie ein speziellen Reisepass und ein Visum, obwohl Hongkong ein Teil Chinas ist. Die Währung Chinas ist der Renminbi (1 Euro = 7,3 Renminbi). Hongkong hingegen hat mit dem Hongkong-Dollar sogar eine eigene Währung (1 Euro = 8,7 HK-D). Dies sind natürlich die Wechselkurse zum momentanen Zeitpunkt. In Hongkong leben ca. 7 Millionen Einwohner und wer denkt, dass das Wachstumspotenzial dieser Stadt stark begrenzt ist liegt falsch, denn es gelten nicht einmal 10% der Stadtfläche als bebaut.

Victoria Peak

ist mit 554 Metern der höchste Punkt von Hongkong und liegt im Nordwesten von Hongkong Island. Natürlich bietet dieser Aussichtspunkt, bei klarer Sicht ein wundervolles Fotopanorama mit den Wolkenkratzern, dem Hafen, Hongkong Island und Kowloon. Dieser Berg der nach der britischen Königin Victoria benannt wurde ist der teuersten Wohnviertel der Stadt und gilt als eine der Hauptattraktion.



Resümee Guilin + Hongkong

Unterschiedlicher könnten Gegenden im selben Land kaum sein. In der Region rund um Guilin, haben wir besonders die wundervolle Natur mit der bergigen Landschaft und das Panorama über die Teefelder in unser Herz geschlossen. Hongkong hingegen bleibt uns mit seinem etwas britischen Charme nicht nur als eine weitere chinesische Stadt der Superlative in Erinnerung, sondern als sehenswertes und harmonisches Fleckchen Erde. In Hongkong scheint die Verschmelzung von der östlichen und westlichen Welt gelungen zu sein, da du hier nicht nur die typischen, traditionellen Chinesischen Einflüsse spüren kannst, sondern an allen Ecken auch die englischen Einflüsse präsent sind, wie z.B. den Straßenbahnen die wie die roten Doppeldecker Busse in London kreiert wurden. Wenn du dich langsam an Asien bzw. China heran tasten möchtest bist du hier genau richtig!

Coprights @ 2016, Blogger Template