Träume.
Die Möglichkeit das Träume wahr werden können,
macht das Leben erst interessant.
Lebe.
Die einzige Möglichkeit, etwas vom Leben zu haben,
ist, sich mit aller Macht hineinzustürzen.
Genieße.
Genieße den Augenblick,
denn der Augenblick ist dein Leben.
Reise.
Jede große Reise
beginnt mit einem kleinen Schritt

Montag, Juli 11, 2016

China - Rundreise: Das Fazit

Life_Gourmet

Beim Wort "Rundreise" zucken viele Leute in meinem Alter zusammen und würden am liebsten weit davon laufen, übrigens ging es auch meinem Kumpel so. Allerdings ist das mit der Rundreise ähnlich wie mit dem typischen Klischee einer Kreuzfahrt, in den vergangenen Jahren werden auch diese für unsere Altersgruppe von Jahr zu Jahr interessanter. Mag das an unserem wachsenden Alter liegen? Vielleicht, aber eher liegt es vermutlich daran, dass die Anbieter Ihre Reisen heutzutage deutlich mehr auch auf jüngeres Publikum zu schneidern.

Dieser Post ist das komplette Fazit meiner China-Rundreise von der ich euch in verschiedenen Posts berichtet habe. Ich beleuchte mit euch welche Dinge mir gut gefallen haben, wie zufrieden ich mit dem Anbieter war und worauf Ihr achten solltet wenn ihr eine Rundreise durch China bucht. 

China

21 Tage in einem Land wie China ist ein Tropfen auf dem heißen Stein, wenn man es wirklich tiefgründig erforschen möchte, denn immerhin ist China mehr als 26x so groß wie Deutschland und beheimatet 1,3 Milliarden Menschen. Eine 3-wöchige Rundreise bietet dir genügend Zeit, um dir einen guten Eindruck über Land, Leute und einige sehenswerte Orte im Reich der Mitte zu verschaffen.

Natürlich wird dir nicht alles auf dem Silbertablett serviert. Besonders wenn du mehr von der Kultur heute und den Menschen vor Ort mitbekommen möchtest ist es unabdingbar, dass du auch nach Beendigung des Gruppen-Tagesprogrammes das Hotel verlässt und selbstständig in die Großstädte Chinas eintauchst. Wir haben verschiedene Bars besucht, waren in einem öffentlichen Schwimmbad, in lokalen Geschäften und Restaurants, Parks, kleineren Tempelanlagen, auf Märkten für Einheimische und sind neben Taxi, U-Bahn und Bus auch TukTuk gefahren. Dadurch ergeben sich viele Möglichkeiten um mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen und etwas mehr über das Leben in China und verschiedenen Regionen von China zu erfahren. 

Ich möchte dieses Fazit nutzen, um mit einigen typischen Klischees über China aufzuräumen:

- Alle Chinesen essen Hund + Katze
 Das ist unwahr! Nur eine eher kleine Bevölkerungsgruppe in Südchina in der Provinz Guangdong isst Hund und Katze. Alle anderen Chinesen stehen dieser Praxis wie die Europäer eher angeekelt gegenüber.

- Chinesen sehen alle gleich aus
Die Gesichtszüge der Asiaten sind für uns Europäer immer noch so ungewöhnlich, dass wir die Unterschiede zwischen den Menschen auf den ersten Blick nicht wahrnehmen. Allerdings ändert sich das, je mehr Asiaten wir kennen lernen.

- Chinesen essen nur Reis
Auch dieses Klischee bezieht sich eher auf Südchina. Im Norden isst man deutlich mehr Nudeln. Generell gilt Reis wie in Deutschland eher als Sättigungsbeilage zum Essen.

- Die Chinesische Mauer kann man vom Mond aus sehen
Blödsinn. Dieses Gerücht stammt noch aus der Zeit bevor jemals ein Mensch auf dem Mond war. Fakt ist, dass die Mauer nicht zu sehen ist aus dem All.

- Chinesen sind alle Freundlich
Wir haben natürlich viele freundliche Menschen getroffen, besonders wenn es um Wegbeschreibungen ging oder am U-Bahn Schalter um die richtigen Tickets, aber es gab auch genügend abweisende bzw. unfreundliche Menschen. Besonders in einer Warteschlage nehmen die Chinesen keine Rücksicht auf Verluste!

Unsere Reiseanbieter "Berge&Meer" 

Im generellen sind wir mit unserer gebuchten Reise auch im Nachhinein sehr zufrieden. Sowohl das Preis/Leistungsverhältnis war gut, als auch unsere Reiseleitung die Frau Zhang vor Ort. Alle im Programmpunkt aufgeführten Sehenswürdigkeiten und Highlights konnten wir in Anspruch nehmen und zusätzlich gab es in manchen Orten weitere Punkte die wir gegen entsprechendes Entgelt dazu buchen konnten.

Etwas nachbessern sollte der Anbieter bei der Anreise, über mehrere Flüge wie in unserem Fall. Alle Gäste flogen von Frankfurt nach Shanghai und dann weiter von Shanghai nach Peking. Bei der Ankunft in Shanghai gab es viele der etwas älteren Herrschaften, die weder englisch noch chinesisch verstehen konnten und somit nicht wussten, was die Menschen bei der Passkontrolle von Ihnen wollten. Hier war es nicht nur der Pass den man vorzeigen sollte, sondern ein kleines aber feines Einreise-Formular, welches man vor Ort ausfüllen und mit abgeben musste. Ein Mitarbeiter ist vor Ort vielleicht nicht notwendig, aber ein Hinweis in den Reiseunterlagen dazu sollte auf alle Fälle ergänzt werden.

Der einzige Punkt der uns wirklich gestört hat sind die "Zwangstrinkgelder" vor Ort. Natürlich sind wir gerne bereit Personen die Ihren Job wirklich gut machen und hilfsbereit sind ein entsprechendes Trinkgeld zukommen zu lassen, allerdings scheint dies oft genug bei anderen nicht der Fall gewesen zu sein, daher wurde eine Bitte um Trinkgeld für den Busfahrer, die örtliche Reiseleitung oder sonstiges Personal schon fast zum täglichen Prozedere und natürlich auf Dauer auch etwas kostspieliger als vorher angenommen. Der Höhepunkt hierbei war dann eine wirkliche Zwangsabgabe von einer Servicegebühr auf der 3 tägigen Kreuzfahrt auf dem Yangtse. Der Betrag in Höhe von 150 Yuan pro Person, also knappe 20 € die von jedem zu zahlen waren ohne das man uns in den Reiseunterlagen vorher darauf hingewiesen hat, dass diese Kosten entstehen werden. Dabei gab es bei der Buchung der Reise sehr wohl eine Spalte für weitere Kosten die auf der Reise entstehen und nicht im Preis enthalten sind.

Die Route

Mit der Route dieser Tour waren wir durchaus zufrieden. Natürlich hat jeder andere Vorlieben für das Reiseprogramm bzw. findet manche Orte deutlich interessanter als die anderen, aber diese Route hat uns die Gelegenheit gegeben viele verschiedene Facetten von China kennenzulernen. Auch wenn der ein oder andere Tag mit etwas weniger straffem Programm sicher für mehr Erholung gesorgt hätte. Vielleicht wäre es für den Anbieter eine Überlegung wert, die Reise um 1-2 Nächte zu verlängern, um den eh vorhandenen stressigen Faktor so einer Rundreise etwas zu entzerren. Jedem sollte klar sein, dass alle die auf der Suche nach einer erholsamen Reise sind und ihrem Körper und ihrer Familie etwas Ruhe gönnen möchte auf so einer Reise garantiert am falschen Fleck sind! Bei einer erneuten Reise wäre mir ein längerer Aufenthalt in Guilin und in Hongkong durchaus wichtiger, als ein weiterer Tag in Chengdu oder Xian. In Peking und Shanghai war die Aufenthaltsdauer während der Reise meiner Ansicht nach ideal abgestimmt.

Alle Beiträge zu unserer Rundreise:

China - Rundreise - Das Programm
China - Meine Rundreise -Einleitung
Etappe 1: Peking
Etappe 2: Xian 
Etappe 3: Chengdu + Chongqing
Etappe 4: Yangtse Flusskreuzfahrt
Etappe 5: Hangzhou + Shanghai

Etappe 6: Guilin + Hongkong

Alle kurzen Videos zu unserer Rundreise:

Findest du auf unserem You-Tube Kanal: HIER

Wirst du China erneut besuchen?

Ja! China hat mir schon bei meiner ersten Reise so viele schöne Facetten präsentiert. Ich möchte auf alle Fälle wieder kommen und viele weitere Eindrücke von diesem Land in mich aufsaugen. Alleine Regionen wie Tibet haben wir bei dieser Reise komplett außen vor gelassen, dass möchte ich bei meinem nächsten Besuch gerne nachholen. Vielleicht haben wir in Guilin dann auch etwas besseres Wetter um die Schifffahrt zwischen den Karstbergen in vollen Zügen genießen zu können. Last but not Least, möchte ich unbedingt erneut nach Hongkong und diese wundervolle Metropole für mich selbst erkunden. Ich glaube das diese Stadt noch viel mehr zu bieten hat, als das was ich während unseres Kurzaufenthaltes sehen und erleben durfte.

Donnerstag, Juni 23, 2016

Blogparade - 1. Halbjahr 2016

Life_Gourmet
Hallo Welt, Hallo Michael!

Zum bereits 3 Mal lädt Michael von Erkunde die Welt uns Blogger zur Blogparade ein. In 7 vorgebenen Kategorien gilt es die Besten Fotos des 1 Halbjahres 2016 zu küren und diese euch und natürlich Michael zu präsentieren. 


Die Kategorien sind:
  • Bunt
  • Schwarz-Weiß
  • Tierisch
  • Licht
  • Fahrzeug
  • Natur
  • Lieblingsbild des Halbjahres
Wie jedes Mal sind natürlich auch die Geschichten hinter den Bildern, dass was uns Blogger interessiert! Ich habe meinen Urlaub im ersten Halbjahr recht komprimiert für meine große China-Rundreise, daher werdet ihr sicher das ein oder andere Bild aus China in meinen Beiträgen wieder finden.

Bunt


Diese bunte Aufnahme ist in der Schilfrohrflöten Höhle (Ludi Yan), welche auch Reed Flute Cave genannt wird entstanden. Diese Höhle befindet sich etwas außerhalb der Stadt Guilin im Reich der Mitte. Eigentlich war unser Besuch dieser Höhle eher dem schlechten Wetter geschuldet, doch als wir die Höhle betraten trauten wir unseren Augen kaum. Eine wundervoll beleuchtete Landschaft aus Stalaktiten, Stalakmiten und Tropfsteine zog uns direkt in seinen Bann. Eine atemberaubende Atmosphäre, die mit Worten und auch mit Fotos kaum greifbar ist und nur einen Funken der Faszination wiederspiegelt, welche einen vor Ort bezaubert. Immer wieder sind verschiedene Areale der Höhle mit kleinen Schildern ausgestattet, welche den Besuchern zeigen wie der Gedanke für die Beleuchtung dieses Areals aussah. Eine Drachenpagode, Pinien im Schnee, Blumen, Obst und Früchte, Mythologische Gestalten wie Drachen und viele viele mehr. Auf meinem Bild könnt ihr die Schönheit einer roten Rose betrachten. Mehr zu dieser Höhle findet ihr im Beitrag über Guilin: Hier

Schwarz-Weiß

Die Region rund um den Westsee ist vor allem unter den Chinesen sehr bekannt. Viele Dichter und Denker des Landes haben die Schönheit bereits vor mehreren Jahrhunderten in Gedichten und Bildern festgehalten. Auf einer Bootstour konnten wir uns ein ganz eigenes Bild machen, ob der Westsee wirklich so schön ist, wie es bereits in alten Schriften beschrieben wird. Mehr zum Westsee findest du Hier

Tierisch

Es lässt sich fast erahnen, um welches Tier wir in China keinen Bogen machen können oder? In Chengdu sind wie sich vermuten lässt nicht nur ein ganzer Haufen Menschen zu finden, sondern auch viele der berühmten "Großen Pandabären". Das liegt daran, dass diese Gegend eine riesige Panda-Aufzuchtstation errichten ließ, welche mittlerweile über 100 Pandas beheimatet. Es wäre gelogen zu behaupten, dass die Aufzuchtstation nicht auch sehr gezielt auf Touristen ausgebaut wurde. Schön zu wissen ist, dass die Station Eigentum einer Organisation für Tiere/Pandas ist und jegliche Eintrittsgelder daher in den weiteren Ausbau, der Aufzucht und den Schutz der Tiere fließen. Mehr erfährst du Hier

Licht

Ohne Probleme hätte ich in dieser Kategorie sicher auch mein "buntes" Bild an den Start bringen können, aber ich habe mich für den Ausschnitt dieser Skyline entschieden. Konntest du erkennen um welche es sich handelt? Ja, genau es handelt sich um Hongkong. Wir hatten das Glück, dass wir diesen Platz genau rechtzeitig gefunden haben, um die abendliche Lichtshow von über 50 Häusern von hier aus bestaunen zu können.

Fahrzeug

Mein Fahrzeug des Halbjahres ist eindeutig das Drachenboot in der Shenvu-Schlucht. Diese kleinen Boote mit je 12 Passagieren machten uns die Größe dieser einmaligen Schluchten erst richtig klar. Im Seitenarm des Yangtse, welcher deutlich schmaler ist als der Yangste selbst, finden die Kreuzfahrtschiffe nicht genug Platz, daher haben wir ein Tagesausflug mit diesen kleinen Drachenbooten entlang der über 1000m Hohen Berge gemacht. Einiges mehr an Informationen dazu findest du Hier

Natur

 
Von der Natur geformt nennt sich dieser einzigartige Berg "Elefantenrüsselberg". Der Name entstand durch die Form des Berges, da dieser aussieht wie ein Elefant der seinen Rüssel ins Wasser hält und trinkt. In Mitten von Guilin gibt es ein Park ähnliches Areal, welches diesen Berg umgibt. Über einen kleinen, schmalen Weg kann man die Spitze des Berges erklimmen und einen atemberaubenden Blick über ganz Guilin und die umliegende Landschaft mit den Karstbergen genießen. Mehr kannst du Hier finden.

Mein Lieblingsbild

Vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass es einer der ersten Eindrücke in China war welcher mich total überwältigt hat und dieses Bild für mich ganz besonders macht. Die Stimmung im Sommerpalast in Peking war für mich atemberaubend und der Traum aus Kindheitstagen dieses wundervolle Land selbst zu erleben ging in Erfüllung. Dieses Bild wirkt gerade zu malerisch und lässt mich auch heute wieder in wundervollen Erinnerungen an diesen Urlaub, diese Erlebnisse und eine richtig schöne Zeit schwelgen! Mehr aus Peking Hier

Das war es auch schon wieder mit der Blogparade für dieses Mal. Drei Zusatzbilder möchte ich euch ganz ohne Text noch extra präsentieren, da sie mir ausgesprochen gut gefallen haben. Wenn euch meine Bilder gefallen freue ich mich über Kommentare, Likes und Co. Im Juli geht die nächste Reise nach Island, sodass ich bei der nächsten Blogparade sicher das ein oder andere Bildchen aus dem Land der Elfen zu präsentieren habe. Hier kannst du mir auf Instagram oder Facebook folgen.

Ein Weg

Mystisch

Blau ist Trumpf


Bis dahin bleibt reisefreudig!
Eure Life-Gourmets alias Daniel

Coprights @ 2016, Blogger Template